25.02.2020 Sturmtiefs bringen Rekordeinspeisung von Windkraftanlagen

Der Februar 2020 dürfte auf längere Sicht eine Rekordmarke bei der Windstromproduktion markieren:

 

Die Sturmtiefs Sabine und Victoria haben dafür gesorgt, dass die Energieproduktion in Deutschland tageweise zum großen Teil aus erneuerbaren Energien gedeckt wurde. In der Spitze speisten alle Windkraftanlagen in Deutschland zeitweise bis zu 47.000 Megawatt (MW) elektrische Leistung in das Verbundnetz.

 

Stundenweise wurde der Stromverbrauch in Deutschland zu 75% aus erneuerbaren Energien gedeckt, insbesondere aus Windkraftanlagen. Unflexible Atom- und Kohlekraftwerke verhinderten eine noch höhere Quote: Da diese sogenannten Grundlastkraftwerke nicht in ihrer Leistung reduziert wurden, kam es über viele Stunden an mehreren Tagen zu einer Überversorgung mit Strom. Zahlreiche Windkraftanlagen mussten dadurch sogar abgeregelt werden, so auch im Windpark Hatzenbühl.

 

 

Hier geht es zu den Ertragsdaten.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© SW Windkraft Speyer Hatzenbühl GmbH & Co. KG